Storytelling: Weil gutes Marketing keine Produkte verkauft

Gutes Marketing verkauft keine Produkte. Gutes Marketing erzählt eine Geschichte, die Bedürfnisse weckt und Emotionen hervorruft und die Kunden letztendlich an die Marke bindet. Das funktioniert, weil Geschichten schon immer eine besondere Kraft hatten, Menschen zu fesseln, zu berühren und zu inspirieren. Im Marketing wird diese Kraft des Storytellings genutzt, um Markenbotschaften auf emotionale und authentische Weise zu vermitteln.

Storytelling will Emotionen vermitteln. Sei dies Freude, Trauer, Wut oder Sehnsucht. Dies wird mittels Texten, Bildern oder Videos angegangen, wobei das Video-Format eine grosse Beliebtheit geniesst. Schliesslich kann dort Bild und Ton verwendet werden, um die Emotionen und die Message rüberzubringen. Beispiele für Emotional Marketing gibt es viele: Coca Cola und RedBull, Nespresso und Raffaelo. Emotionales Marketing funktioniert aber nicht nur in der Lebensmittelbranche; Automobilhersteller, Tech-Konzerne, Parfum - sie alle setzen auf Emotionen und Storytelling. Denn zu jedem Produkt und jeder Dienstleistung kann man eine Geschichte erzählen.

Warum Storytelling im Marketing?

Warum eine Geschichte erzählen, wenn ich einfach nur ein Produkt verkaufen will? Weil dein Produkt nicht einfach irgendein Produkt ist, sondern etwas, mit dem du Probleme lösen oder Menschen bereichern kannst. Aber um das zu vermitteln reicht es nicht, dein Produkt zu fotografieren und Artikelbezeichnung und Preis daneben zu schreiben. Du musst dich von der Konkurrenz abheben.

  1. Einzigartigkeit schaffen: In einer Welt voller ähnlicher Marken hilft Storytelling dabei, sich von der Masse abzuheben. Eine einzigartige Geschichte, die deine Werte und Ziele widerspiegelt, macht deine Marke unverwechselbar und einprägsam.
  2. Komplexe Ideen vereinfachen: Durch Storytelling kannst du komplexe Anwendungsbeispiele auf einfache und verständliche Weise erklären. Bilder sagen mehr als tausend Worte, aber im Marketing ist eine gut erzählte Geschichte oft noch wirkungsvoller.
  3. Verkaufsfördernde Wirkung: Geschichten helfen dir dabei, den Mehrwert deines Angebots zu verdeutlichen und den potenziellen Kunden zu überzeugen. Denn wenn du eine Geschichte erzählst, kannst du die Vorteile und den Nutzen deines Angebots viel anschaulicher und verständlicher darstellen - und damit deine potenziellen Kunden vom Kauf überzeugen
  4. Emotionale Wirkung: Geschichten machen deine Botschaft emotionaler und dadurch auch einprägsamer, denn Emotionen bleiben besser im Gedächtnis als rationale Fakten.
  5. Aufbau tiefer Beziehungen: Storytelling ermöglicht es dir, eine tiefere Verbindung zu deinem Publikum aufzubauen. Indem du Gefühle und Erfahrungen teilst, können Leser sich mit deiner Marke identifizieren und sie positiv wahrnehmen.
  6. Aufbau von Vertrauen: Storytelling kann dazu beitragen, das Vertrauen deines Publikums in dich und deine Produkte oder Dienstleistungen zu stärken. Authentische Geschichten und Figuren, mit denen man sich identifizieren kann ermöglichen es deinen Kunden, sich verstanden zu fühlen.
  7. Steigerung der Markenbekanntheit: Durch gezieltes Storytelling kannst du deine Marke in den Köpfen deiner Zielgruppe verankern und ihre Loyalität steigern. Eine gut erzählte Geschichte bleibt im Gedächtnis und sorgt dafür, dass deine Marke positiv wahrgenommen wird.
  8. Viralität fördern: Storytelling kann dazu beitragen, dass deine Botschaft viral wird und sich durch Mundpropaganda verbreitet. Wenn deine Geschichte die Menschen berührt und zum Teilen anregt, kann sie sich schnell verbreiten und für eine hohe Reichweite sorgen.

Der Weg zur guten Storyline für Dein Unternehmen

Für gutes Storytelling im Marketing braucht man also eine gute Geschichte. Aber woran erkennt man die? Ganz einfach: Sie beinhaltet alle relevanten Informationen, vermittelt eine klar erkennbare Botschaft und transportiert Emotionen. Daneben braucht man natürlich die Kernelemente einer jeden guten Geschichte: Eine Figur, mit der sich die Zielgruppe identifizieren kann und einen Plot. Nichts davon muss kompliziert sein.
Erst recht nicht, wenn du dein Unternehmen und dein Produkt kennst.

  1. Analysiere, was dein Unternehmen einzigartig macht und wie du diese Einzigartigkeit vermitteln kannst. Gute Möglichkeiten sind hier, auf die Gründung, Mitarbeiter oder Kunden und deren Erfahrungen mit deinem Unternehmen einzugehen.
  2. Analysiere deine Zielgruppe. Das geht ganz einfach über sogenannte ‘Personas’. Überlege einfach, welches Alter und Geschlecht, welchen Familienstand, Beruf, Bildungsstand und Lebensstil dein Kunde hat. Und was seine Werte, Meinungen, Hobbys und Motivation sind.
  3. Verwende Emotionen in deinen Geschichten, um deine Zuhörer zu fesseln und eine Identifikation zu ermöglichen. Und frage dich, vor welchen Herausforderungen die Käuferinnen und Käufer deines Produkts stehen? Welche Hindernisse können sie damit überwinden? Welchen Mehrwert bietet dein Produkt?
  4. Strukturiere deine Story wie eine Heldenreise, indem du deine Kunden zu Helden machst und dich als Mentor positionierst. Was vorher einfach nur ein Produkt war ist jetzt der Schlüssel deines Helden, um die Situation zu meistern!
  5. Verwende eine klare Sprache ohne Fachbegriffe und komplexe Konstruktionen. Stelle sicher, dass deine Botschaft leicht verständlich ist.
  6. Nutze audiovisuelle Elemente um die Wirkung deiner Geschichte zu verstärken und eine emotionale Verbindung herzustellen.

Top 10 Eigenschaften überzeugender Geschichten im Marketing

  1. Zielgruppenorientierung: Passe deine Geschichte gezielt an die Bedürfnisse und Interessen deiner Zielgruppe an, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Verwende eine verständliche Sprache und integriere relevante Themen, um eine emotionale Bindung herzustellen.
  2. Eine klare Botschaft: Stelle sicher, dass deine Geschichte eine klare Botschaft vermittelt, die dein Publikum erreicht und zum Nachdenken anregt. Formuliere deine Kernbotschaft prägnant und verständlich, um Missverständnisse zu vermeiden.
  3. Ein fesselnder Einstieg: Beginne deine Geschichte mit einem starken Aufhänger, der das Interesse deiner Zielgruppe weckt und sie dazu bringt, weiterzulesen oder zuzuhören. Ein überraschender Fact, eine provokante Frage oder ein fesselndes Statement können als Aufhänger dienen.
  4. Eine Hauptfigur: Jede gute Geschichte braucht eine Hauptperson, mit der sich dein Publikum identifizieren kann. Die Hauptfigur sollte authentisch sein und reale Probleme haben, damit die Zielgruppe eine emotionale Verbindung herstellen und sich in deiner Hauptfigur wieder erkennen kann.
  5. Emotionale Anziehungskraft: Berühre die Gefühle deiner Zielgruppe, indem du unerwartete Wendungen, Konflikte oder Humor in deine Geschichte einbaust. Vermeide aber Klischees und setze auf authentische Emotionen.
  6. Authentizität: Achte darauf, dass deine Geschichte authentisch wirkt und glaubwürdig ist. Vermeide übertriebene Darstellungen und setze auf eine realistische Sprache sowie konkrete Beispiele, um deine Glaubwürdigkeit zu stärken.
  7. Eine klare Struktur: Strukturiere deine Geschichte so, dass sie leicht nachvollziehbar ist und einen roten Faden verfolgt. Eine klare Struktur hilft deinem Publikum, den Verlauf der Geschichte zu verstehen und sich darin zurechtzufinden.
  8. Ein ansprechender Stil: Präsentiere deine Geschichte in einem ansprechenden Stil, der leicht verständlich ist und das Publikum unterhält.
  9. Konsistente Nutzung: Setze deine Story konsistent auf allen Marketingkanälen ein, um eine starke Markenpräsenz zu schaffen. Passe die Länge und Ausführung der Geschichte an verschiedene Medien an, um sie optimal zu präsentieren.
  10. Ein überzeugendes Ende: Gestalte ein starkes Ende für deine Geschichte, das die Botschaft unterstreicht und dem Publikum ein gutes Gefühl vermittelt. Verknüpfe das Ende mit dem Anfang der Geschichte und sorge dafür, dass es im Gedächtnis bleibt.

Fazit

Die Kunst des Storytellings ermöglicht es uns, Ideen und Visionen auf eine Weise zu teilen, die Menschen erreicht und beeinflusst. Denn Geschichten haben die Kraft, uns zu berühren, zu inspirieren, zu motivieren und zu verändern.
Im Geschäftsbereich ist Storytelling eine wertvolle Strategie zur Neukundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen. Denn Storytelling hilft, Aufmerksamkeit zu gewinnen, die Markenbekanntheit zu steigern und das Verständnis für Produkt und Marke zu erhöhen. Um Storytelling erfolgreich in deine Marketingstrategie zu integrieren, ist es entscheidend, die Zielgruppe genau zu kennen und die Geschichte entsprechend anzupassen. Wenn das gelingt, ist Storytelling ein unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Marketingstrategie und bietet eine Möglichkeit, deine Positionierung zu stärken, dein Alleinstellungsmerkmal hervorzuheben und deine Zielgruppe zu begeistern.

Das Konzept Storytelling hat dich überzeugt, aber du bist noch unsicher, wie du Storytelling in deinem Unternehmen anwenden kannst? Hier kannst du uns auf direktem Weg kontaktieren!

Zurück zur Newsübersicht